Ungarns neue Niederflurwagen Teil 3: Szeged

In Szeged verkehren seit dem Jahr 2011/2012 neue Niederflurwagen vom Typ 120Nb/Swing vom polnischen Hersteller Pesa. Darüber hinaus wurden vier Rostocker Tatra B6 zu Beitriebwagen umgebaut. Beide Wagentypen standen vor dem Besuch noch auf der „Fehlen-Liste“. Auch vom abwechslungsreichen O-Busbetrieb wurden nebenbei ein paar Fotos gemacht, wenn sich eine Gelegenheit bot. Hierbei lag jedoch keine Aufmerksamkeit auf Vollständigkeit.

Am Dienstag den 10.06 kamen wir gen Abend aus Arad und Timisoara kommend in Szeged an. Das Abendlicht wurde gleich noch für ein paar Aufnahmen u.a. an der neuen Linie 2 genutzt.


Zum Anfang einer der neuen auffällig designten Skoda Obusse


Auf der Linie 2 sind zahlreiche der neuen Bahnen anzutreffen. Positiv für Fotografen sind die Hochfrequenten Matrixanzeigen


Ein ex.Potsdamer KT4D wartet im Abendlicht auf das Signal der Ampel


Ein weiterer KT4D auf der Linie 3. Im Hintergrund eine der modernen Haltestellen

Am nächsten Morgen ging es wegen der ähnlichen Parkplatzsituation wie in Debrecen gleich zum etwas abseits des Zentrums gelegenen Hauptbahnhof, da hier sowohl die SMS-Parkzone endete als auch die Hoffnung auf Tageskarten bestand. Im Bahnhof jedoch gähnende Lehre. Am Bahnhofskiosk gab es lediglich Einzelfahrscheine. Mit Händen un Füßen zeigte uns die freundliche Besitzeren allerdings einen nur von Außen erreichbaren Nebenraum des Bahnhofsgebäudes in dem ein Fahrkartenautomat mit Tageskarten versteckt war. Als stolze Besitzer einer Tageskarte wurde im Anschluss der Betrieb per Tram erkundet 😉
Als erstes wurde gleich mal der neu gestaltete Bahnhofsvorplatz abgelichtet bevor es Richtung Innenstadt ging:


Swing 104 befährt soeben die Bahnhofsschleife


Nun wartet der Triebwagen an der zweigleisigen Endstation auf die Abfahrtszeit. Nur einmal stündlich verkehrt auf dem Nebengleis die Linie 1


In der Innenstadt gelang diese Aufnahme vom Obus 801 vor einer der zahlreichen tadellos gepflegten Häuserfassaden


Die Innenstadt von Szeged offenbart viele schöne Fotomöglichkeiten

Im Anschluss wurde die neue Linie 2 nach Európa Liget erkundet.


An der vorletzten Haltestelle der Linie 2 trifft unter anderem die Obuslinie 9 auf die Straßenbahn. Hier wird sie von einem Skoda mit der Nummer 600 befahren.


Immer noch an der vorletzten Station begegnet uns Wagen 104

Zurück im Zentrum wurde in die noch fast vollständig eingleisige und unmodernisierte Line 4 in Richtung Kecskés umgestiegen. Hier lief auch der einzige an diesem Tag beobachtete Beitriebwagen ex.Rostock.


Die Linie 4 versprüht noch alten Charme. Fehlt nur das anstatt des KT4D ein Bengali dahergerollt kommt…


Gewendet wird in Kecskés über ein Gleisdreieck welches Tw 212 bereits durchfahren hat


Ein weiterer Skoda 15Tr in der Innenstadt


Sein etwas futuristisch wirkender Nachfolger folgt wenig später


An der gleichen Stelle begegnete mir auch die Traktion mit dem Beitriebwagen 951


An dieser Stelle streift die Linie 2 den zentralen Platz von Szeged


Tw 206 nahe der zentralen Haltestelle Anna-kút


Nicht etwa eine Doppeltraktion sondern eine Abschleppfahrt begengente mir mit Tw 213 und 214


Swing 103 auf dem Anna-tér


Tw 216 kreuzt auf der Linie 3 am Anna-tér die Linie 2 unter einem Spinnennetz aus Fahrleitungen

Damit endet meine kurze Reihe über die Straßenbahnen in Ungarn, da Budapest aufgrund fehlender Neuigkeiten auf dieser Reise ausgelassen wurde.
Insgesamt konnten viele positive Veränderungen festgehalten werden, sowohl bei der Infrastruktur, als auch bei den Wagenparks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.