Eine Reise auf die Insel 2015 – Teil 5: 130th Anniversary of Blackpool Tramway Tag 2 und Rückreise über Manchester

Kommen wir zum letzten Teil der Reise: Noch ein Tag Blackpool mit etwas anderem Fahrzeugeinsatz und anschließend geht es über Manchester nach Hause.

Hier die bisherigen Teile:
Teil 1: Birmingham – Crich
Teil 2: Von Nottingham bis Newcastle
Edinburgh Trams und Firth of Forth Bridge
130th Anniversary of Blackpool Tramway – Der Samstag

130th Anniversary of Blackpool Tramway – der Sonntag

Für heute war ein etwas abweichender Fahrzeugeinsatz geplant als für den Samstag. Im Einsatz stehen sollten die Wagen Box 40, Standard 147, Boat 230, Twin set 272+T2, Brush Railcoach 631, Centenary car 642, Centenary car 648, Twin set 675+685, Balloon 701, Balloon 717, Balloon 723 und Western Train 733+734.

Wir hatten uns für heute neben den Fahrzeugen die gestern nicht liefen, vor allem die Strecken nach Fleetwood und Starr Gate vorgenommen, welche nur im Halbstunden- bis Stundentakt von der Heritage Tram beident wurden.
Nach dem typischen englischen Frühstück, das einem mehr und mehr zum Halse heraushing, nahmen wir den üblichen Weg zur Promenade, vorbei an übel riechenden Kneipen und Spielhöllen, gemischt mit dem intensiven Frittengeruch, der aus den zahlreichen Imbissläden waberte. Ohne die Straßenbahn wäre dieser Ort schon eine ziemliche Zumutung, aber irgendwie gehört dieses Umfeld einfach dazu 😉
Am Manchester Square begegnete uns bereits der erste historische Wagen: Box 40 aus dem Jahr 1914. Ursprünglich bediente es die Blackpool&Fleetwood Electric Tramway, welche vom Gynn Square aus nach Fleetwood fuhr. Eigentlich gehört das Fahrzeug dem Museum in Crich, ist aber schon seit Jahren nach Blackpool ausgeliehen und wurde kürzlich bei Blackpool Transport einer Generalüberholung unterzogen.


Box 40 am Manchester Square

Anschließend wurde wieder der Weg zum Pleasure Beach in Angriff genommen. Dort wollten wir zum Einen sehen, was wirklich zum Einsatz kam, zum Anderen wollten wir eine Tageskarte für die historischen Bahnen kaufen und den 11 Uhr Kurs nach Fleetwood nehmen.
Wenig später nahmen wir im frisch lackierten Twin-Set 675+685 Platz und genossen die etwa einstündige Fahrt nach Fleetwood.


Ohne Halt schaukeln wir die Promenade hinauf

An der Endstation Fleetwood Ferry stiegen wir aus und hielten das klassische Moziv in der Endschleife am Anleger fest.
Wir beschlossen den Zug ziehen zu lassen, um noch ein Bild im Ort machen zu können und anschließend mit einem Planwagen zu folgen.


Der Klassiker in der Endschleife Fleetwood Ferry


Das Twin-Set in der Victoria Street

In Cleveleys verließen wir den Flex, um den entgegenkommenden historischen Kurs zu fotografieren. Zu unserer Überraschung war es das zweite Twin-Car aus 272 und T2.


Twin Car 272+T2 in Cleveleys

Mit dem nächsten Flexity ging es weiter Richtung Blackpool, bis zur Haltestelle Sandhurst Avenue. Hier kann am Vormittag die Straßenbahn zusammen mit der Küstenlinie fotografiert werden.
Dort begegnete uns Centenary 642 der nach 2011 ohne Veränderungen in die Heritage Fleet aufgenommen wurde und damit einen schönen (oder weniger schönen) Kontrast zu 648 bietet.


Centenary 642 hat Bispham passiert und fährt zur Schleife Little Bispham

In Bispham kauften wir ein kleines Lunch ein, setzten uns damit an die Strecke und harrten der Dinge. Hier stehen die nachts bunt leuchtenden Aufstellwände.


Standart 147 setzt in Bispham zur Rückfahrt an

Standart 147 ist aus dem Jahr 1924. Die einst große Serie ist heute größtenteils verschrottet. Mindestens fünf Wagen befinden sich aber noch in England und mindestens einer hat es auch in die USA geschafft.


Der „Western Train“ passiert die Aufstellwände

Jetzt ging es wieder Richtung Zentrum, um auch die südliche Endstation Starr Gate noch zu besuchen. Unterwegs entstanden diverse Bilder auf der Promenade und auch das Depot Rigby Road wurde noch einmal besucht, um die heute ausgestellten Fahrzeuge abzulichten. Ein besonderes Highlight des Nachmittags war das Aufeinandertreffen beider Twin Cars am „Heritage Stop“ Cabin. Auch die Fahrer ließen sich den Spaß nicht entgehen und hielten extra lange und genau nebeneinander.


Ich hätte nicht gedacht nach unserem Besuch 2010 überhaupt noch mal ein Twin Car fahren zu sehen, aber gleich zwei auf einmal, einfach super!


Im vergangenen Jahr verlor Balloon 701 seine unschöne gelbe Lackierung und wurde in den Zustand der 90er Jahre nach seiner Modernisierung zurückversetzt. Die „Routemaster“ Lackierung war von zeitgleich aus London übernommenen Bussen inspiriert.


Ein bisschen fühlte man sich an einen gewissen Film von Hitchcock erinnert, als Boat 227 den Manchester Square passierte.


Beim Rigby Road Depot waren Millenium 707 und 709, sowie Balloon 720, ausgestellt – Die vier Millenium Cars wurden ab 1998 von Blackpool Transport aus Balloons rekonstruiert und ab 2010 ebenfalls mit den breiteren Türen ausgestattet. Diese Saison fanden sie jedoch keine Verwendung.

Als Vertreter einer weiteren Fahrzeugklasse begegnete uns Brush Car 631. Die Brush Cars wurden 1937 gebaut und wurden von Brush Electrical Engineering nahezu vollständig von den English Electric Railcoaches abgekupfert. Im Gegensatz zum gestern ausgestellten 632, wurde 631 zusammen mit anderen seiner Klasse in den 80ern umfangreich modernisiert. 2012-13 wurden einige der unschönen Modernisierung, wie sie auch 630 in Crich präsentiert, insbesondere die Scheinwerfer, zurückgebaut.


Brush Car 631 Richtung Bispham


Boat 230 passiert die Haltestelle St.Chad’s Road


Auf der Strecke nach Starr Gate fuhren deutlich weniger historische Kurse. Hier 272+T2 vor der großen Achterbahn


Endstation Starr Gate. Im Hintergrund pausiert ein Flexity. Rechts das neue Depot.

Von der Schleife Pleasure Beach aus wollten wir noch eine letzte Fahrt im historischen Wagen die Promenade entlang machen. Wir erwischten noch den letzten Kurs des Tages und zum Glück war es mit Balloon 723 ein Doppeldecker. Ich weiß zwar nicht wie wir es schafften, aber wir bekamen einen Platz in erster Reihe auf dem Oberdeck. Ist ja auch nur fair, schließlich hatten wir die weiteste Anreise 😉 Im goldenen Abendlicht passierten wir zahlreiche einrückende Altwagen und den ein oder anderen Flex. Die Fahrt nach Little Bispham und zurück war ein großer, wenn auch sehr heißer Spaß. So viele Leute im schlecht belüfteten Oberdeck auf das die Sonne scheint…


Brush Car 631, Centenary 642, Balloon 723 und der Western Train harren am Pleasure Beach der Dinge


Balloon 717 vor dem Tower


Twin Set 272+T2 am North Pier

Als wir aus Little Bispham zurückkamen, wurden wir am North Pier rausgeschmissen und 723 rückte ins Depot ein. Wir genehmigten uns eine Pizza mit großem Bier und irgendwas Hochprozentigem als Absacker und schlenderten anschließend die Promenade entlang zu unserem Hotel. Zwischendurch setzten wir uns an diesem lauen Abend noch auf eine Steinmauer und beobachteten das Treiben und die heutigen Illumination Tours, die erneut von mindestens fünf Fahrzeugen bedient wurden.


Balloon 723 rückt als letzter Kurs des 130.Jubiläums ein.


Der North Pier in der Dämmerung


Unter anderem war 715 als Illmination Tour im Einsatz


“The Frigate“ und der „Western Train“ kreuzen auf der Promenade. Im Hintergrund leuchtet der Tower

Ein sehr lohnender Besuch war das mal wieder in Blackpool und das Wetter war natürlich unschlagbar. Mit dem Planbetrieb 2010 selbstverständlich nicht zu vergleichen, aber irgendwie schön zu sehen, was hier in den letzten Jahren aufgebaut wurde, hieß es doch ursprünglich, dass kaum etwas von den alten Fahrzeugen überleben werde und die Rigby Road zum Busdepot umfunktioniert werde.

Rückreise über Manchester

Am nächsten Morgen traten wir noch vor der Frühstückszeit die Fahrt nach Manchester an. Natürlich nicht, ohne uns im Bahnhof Blackpool North zwei Blaubeermuffins und Kaffee zu genehmigen.
In Manchester wollten wir mit der Metro zum Flughafen fahren, um dabei gleich die neue Strecke anzuschauen. Neben dieser Strecke wird momentan auch eine zweite Innenstadtquerung gebaut und die Victoria Staiton ist endlich fertig umgebaut.


First 185 151 wird von zwei Train Spottern in Manchester Piccadilly beobachtet


3050 in der umgebauten Victoria Station


Hinter der Station St.Werburgh’s Road zweigt die Airport Linie nach rechts von der Linie nach East Didsbury ab


Die Strecke passiert typische englische Vororte. Teilweise auch auf der Straße, wie 3061 in Wythenshawe


3089 nähert sich der Station Baguley

Die Endstation am Flughafen neben der Eisenbahn ist leider völlig unfotogen und so ging es ohne vorzeigbares Bild an der Endstation in den Flughafen.
Nach mehr oder weniger funktionalem Self-Checkin und der Sicherheitskontrolle, stieg unser Flieger, nach einem kleinen Snack im Flughafen, in den Abendhimmel hinauf und eine weitere Reise auf die Insel ging zu Ende. Wir kommen gerne wieder!

Das war die 2015er Reise nach Großbritannien.
Danke fürs Mitlesen und Interesse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.