2022

Sonne, Schnee und Berge – Winterurlaub von der Rigi bis ins Piemont  

Im Februar 2022 war es schließlich nicht mehr auszuhalten im Norddeutschen Immergrau des Winters. Es musste dringend ein kurzfristiger Tapetenwechsel her und aus der Mischung verschiedener Umstände fiel die Wahl dabei abermals auf die Schweiz. Der erste Tag sollte bei Bilderbuchwinter noch ein drittes Mal dem alten Rollmaterial an der Rigi gewidmet werden. Anschließend ging es an den Oberalppass und von dort mit dem Wetter weiter Richtung Tessin und Piemont. Insgesamt sieben Tage wurden so fast durchgehend bei Schnee und Sonnenschein an der Rigi, der MGB und der FART/SSIF verbracht.

Teil I: Zum Sonnenaufgang auf der Rigi

Teil II: Die oberalpsche Zehnminutenverspätung

Teil III: Nochmal Autoverlad von Andermatt bis Sedrun

Teil IV: Durch den Gotthard ins verschneite Centovalli und Vigezzotal

Teil V: ABe 8/8 auf dem Internationalen oder die Suche nach der Roma

Teil VI: Roma und Ticino von Creggio bis Camedo

Teil VII: Abschluss im Tavetsch zwischen Sedrun und Dieni


Circum Caparti – Rundreise zu Rumäniens Straßenbahnbetrieben

Im Mai 2022 stand nach sieben Jahren Pause mal wieder eine Reise nach Rumänien an. Abgesehen von Bukarest gab es überall Neuigkeiten und die Straßenbahnen von Ploieşti und Craiova fehlten noch immer gänzlich in der Sammlung. In zehn Tagen ging es im Uhrzeigersinn einmal rund um und zweimal über den Karpatenbogen zu den neun, neben der Hauptstadt verbliebenen Straßenbahnbetrieben des Landes.

Teil I: Prolog und 100% Niederflur in Cluj

Teil II: Über die Karpaten zur Fahrzeugvielfalt von Iași

Teil III: Tag der Zusammenbrüche in Iași

Teil IV: Aufbruchstimmung in Galați?

Teil V: Endzeitstimmung in Brăila?

Teil VI: KT4D satt in Ploiești

Teil VII: Fahrzeug-Gruselkabinett und Kombinatsstrecke in Craiova

Teil VIII: Wenig los bei den Kurzgelenkwagen in Timișoara/

Teil IX: Überlandstrecke und Fahrzeugviefalt in Arad

Teil X: Kulturschock, Berliner und Niederflur in Oradea


Finnland und Estland 22 – Die Straßenbahnen von Helsinki, Tampere und Tallinn

Über den Monatswechsel August/September ging es für mich in diesem Jahr erstmals nach Finnland und Estland. Ziel waren die drei Straßenbahnbetriebe der beiden Länder in Helsinki, Tampere und Tallinn. Der größte Fokus sollte dabei mit über drei Tagen auf dem abwechslungsreichen Netz der finnischen Hauptstadt liegen, aber auch die KT4D in Tallinn und der brandneue Betrieb von Tampere sollten nicht zu kurz kommen.

Teil I: Auf Valmet-Jagd durch Helsinki

Teil II: Kreuz und quer durch Helsinki

Teil III: Die neue Straßenbahn von Tampere

Fortsetzung folgt