Über Mich

Im Jahr 2005 begann ich ernsthaft mit der Fotografie von Eisen- und Straßenbahnen. Nach anfänglicher Analgogfotografie kam schon nach kurzer Zeit die erste Digitalknipse. Von dieser ersten kleinen Digitalkamera, mit sage und schreibe 6 Megapixel, arbeitete ich mich über die Jahre langsam über eine hochwertige Kompaktkamera, zur ersten Spiegelreflexkamera, bis hin in den Vollformatbereich vor. Neben den Schienenfahrzeugen widme ich auch der Landschafts- und Zeitrafferfotografie einiges an Zeit. Oftmals lässt sich ja auch beides sehr gut verbinden…

Seit ungefähr 2012 bin ich bereits auf einschlägigen Kanälen wie DSO und flickr mit einigen Bildbeiträgen aktiv. Ab 2014 begann ich dann damit auch umfangreichere Reiseberichte zu veröffentlichen. In erster Linie machte ich mir diese Arbeit eigentlich für mich selbst, damit die ganzen Bilder sich nicht irgendwo zusammenhanglos auf der Festplatte herumdrehen, sondern die Erlebnisse beim späteren Lesen wieder aufleben lassen und die Bilder mit Erinnerungen füllen. Wenn die Arbeit dann aber ohnehin getan war, warum dann nicht auch andere daran teilhaben lassen?

Irgendwann kam dann der Wunsch auf, all diese Bilder und Erlebnisse an einem Ort zu bündeln und nicht im Datennirvana verschwinden zu lassen. Der Startschuss für TramTrain.de…
Die meisten meiner älteren Beiträge habe ich bereits auf TramTrain.de eingepflegt, sodass bereits zum Start der Seite eine menge Inhalte zum Stöbern vorhanden sind.

Bleibt noch eine Frage: Warum nun eigentlich TramTrain.de?
Sofern es nicht selbsterklärend ist, hier die Erklärung: Wie das Karlsruher Modell und die seit einigen Jahren unter dem Modebegriff „tramtrain“ in Frankreich und anderen Ländern wieder populär gewordenen „Fusionen“ von Straßen- und Eisenbahnen, bewege auch ich mich gewissermaßen in beiden Welten. Hauptsächlich widme ich mich dabei Straßen-, Schmalspur- und Zahnradbahnen in ganz Europa. Aber auch die große Eisenbahn schafft es dabei hin und wieder ins Motiv. Bei diesem großen Themenfeld gehe ich natürlich nicht mit dem Anspruch auf Vollständigkeit vor, sondern nach Lust und Laune so wie das Interesse gerade ist.

Damit wünsche Ich viel Spaß beim Lesen und regelmäßigen Vorbeischauen auf TramTrain.de!

Fragen und Anregungen nehme ich gern per Mail entgegen.