Herbst-/ Winterliches aus Sachsen Teil 2: Museumsbahn Schönheide und Zittauer Schmalspurbahn

Die weiße Überraschung

Als wir am vergangenen Abend von der Döllnitzbahn über Zwickau nach Schönheide gefahren waren, dachten wir uns nichts weiter dabei, als bei 2 Grad plus Schneeregen einsetzte.
Ein wenig komisch war uns allerdings als es auch Abends um 11 draußen noch nicht aufhörte und langsam an unserem Auto ansetzte.
Aber richtig blöde guckten wir erst am nächsten Morgen aus dem Fenster als da 20cm Neuschnee lagen und unser Auto kaum noch Sichtbar war :/ .


Morgendlicher Blick aus dem Fenster eines Gasthofs nahe Schönheide

Museumsbahn Schönheide
Nach ausgiebigem Früstück fuhren wir zum Endbahnhof Schönheide(besser gesagt kämpften wir uns durch weiße Massen und Sommerbereifte Blechhaufen :)).
Dort angekommen fuhren wir erstmal mit da der starke Schnefall keine gescheiten Aufnahmen zuließ.
Die Fahrt an dem warmen Holzgefeuerten Ofen des Museumswagen war allerdings auch schon das Schönste an diesem Tag.
Als es auch gegen Mittag nicht aufhörte furen wir an die Strecke und nahmen den Zug mit der IVK 99 516 an ein paar Stellen auf.
Das Ergebnis waren eher Stimmungsaufnahmen von denen ich euch lieber nur eine antun möchte 🙁


Wenig zu machen war an diesem Tag fototechnisch an der Museumsbahn

Um 15:00 Uhr gaben wir es dann auf. Wir entschlossen uns nach Zittau aufzubrechen, da die Fahrzeit heute ja ohnehin kaum einkalkulierbar war.
Tatsächlich brauchten wir für die Strecke fast doppelt so lang, doch wir hatten es ja im Gegenteil zu den zahlreichen Autos links und rechts im Graben entlang der Strecke nicht eilig.

Doch dieser Tag ausharren sollte sich für den flogenden noch lohnen…

28.10.12

Der heutige Tag war komplett für die Zittauer Schmalsourbahnen gedacht.
Es war einer der letzten Tage des Jahres, an dem noch ein dichter Takt mit drei Zügen gefahren wurde.
Unterwegs war der Zittauer Treibwagen 137 322 und die Dampfloks 99 787 sowie die Altbaulok 99 758 mit dem DR-Zug.

Der DR-Zug pendelte, bis auf die morgendliche Fahrt von Zittau nach Oybin, den ganzen Tag zwischen Oybin und Jonsdorf.
Der Triebwagen fuhr die Strecke Zittau Jonsdorf und der zweite Dampfzug fuhr von Zittau nach Oybin.
So entstand ein ungefährer Stundentakt auf den drei Ästen.
Da wir eigendlich den ganzen Tag hin und her fuhren kommen die Bilder zur Abwechslung mal ohne viel Geschwätz ;).


137 322 auf seiner morgendlichen Fahrt nach Jonsdorf


Der Dampfzug nach Oybin und der Triebwagen nach Jonsdorf stehten zur Doppelausfahrt in Bertsdorf bereit


Einfahrt des Dampfzuges bespannt mit 99 787 in Oybin


Der DR-Zug mit der Altbaulok 99 758 beginnt seinen Dienst um 10 Uhr in Zittau und fährt zwanzig Minuten später aus Zittau Vorstadt ab


Der DR-Zug auf dem Weg nach Bertsdorf


Bei Olbersdorf


Die Ausfahrt Bertsdorf Richtung Oybin. Der Zittauer Triebwagen hat sich zur selben Zeit auf den Weg nach Jonsdorf gemacht.


Der Triebwagen 137 322 wartet in Jonsdorf auf seine Abfahrt


So viel zum Thema Doppelausfahrt in Bertsdorf :(. Der Dampfzug nach Oybin fuhr viel zu weit vor und startete zu früh, während der DR-Zug in einer Dampfwolke verschwand


In Zittau war der Schnee inzwischen geschmolzen. 137 322 in Zittau Südstadt.


Wenig später vor Olbersdorf. Rote Äpfel an den Bäumen hat man bei Scnee auch nicht alle Tage 🙂


Der Triebwagen kurz vor Jonsdorf Haltestelle Richtung Bertsdorf


Der DR-Zug auf der Wiese zwischen Jonsdorf Haltestelle und Jonsdof Kurort


Mein persöhnliches Favoritenbild an diesem Tag: Der DR-Zug im gerade noch in der Sonnenachse liegenden Tal kurz vor Oybin. Wenige Minuten später war die Sonne verschwunden. Glück muss man haben : )


Zum Abschluss noch ein letztes Bild vom Triebwagen kurz hinter Zittau Vorstadt Richtung Zittau Hbf

Ein Tag aus dem Bilderbuch ging nun zu Ende und wir traten die Fahrt Richtung Dresden an, wo neben den Dreifachtraktionen der Tatrawagen natürlich auch die beiden (eine 🙁 ) Schmalspurbahne(n) auf dem Programm standen.

So viel zu den Zittauer Schmalspurbahnen.
Viel Spaß beim ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.