Starr Gate to Fleetwood – Die Straßenbahn Blackpool 15: Über Radcliffe Road und Copse Road zum Fisherman’s Walk

Im 15. Teil der Serie geht es die lange und vergleichsweise eintönige Strecke von Broadwater bis zum Fisherman’s Walk entlang, die sich allerdings noch lange Zeit in einem recht urtümlichen und gleichermaßen beklagenswerten Zustand befand.


Hauptseite dieser Serie mit Inhaltsverzeichnis und großer Übersichtskarte

Die Fahrzeuge der Straßenbahn Blackpool

Geschichtlicher Überblick der Straßenbahn Blackpool


Hinter der Haltestelle Broadwater geht es zunächst einige hundert Meter parallel zur Meadow Avenue und anschließend völlig einsam zwischen dem Gebüsch von Hinterhöfen zur nächsten Haltestelle Heathfield Road. Dazwischen befand sich bis vor dem Upgrade der unscheinbare und zum Ende sogar seinem Haltestellenschild beraubte Bedarfshalt Southfleet Avenue. Ab Heathfield Road verläuft die Strecke dann fast eineinhalb Kilometer vergleichsweise eintönig auf einem schmalen Grünstreifen zwischen der Radcliffe Road und der Copse Road bis zum Fisherman’s Walk. Bis zur Heathfield Road entstanden bislang keine Aufnahmen, sodass dieser Teil erst nach einem kleinen Sprung hinter der Haltestelle Heathfield Road Richtung Fisherman’s Walk beginnt. Weiter geht es von dort über Lingfield Road, Lindel Road und Stanley Road zur Haltestelle Fisherman’s Walk / Ash Street, an dem dann im nächsten Teil einer der schönsten Abschnitte der Straßenbahn in den Straßen von Fleetwood beginnt.


Heathfield Road

Der ehemalige Bedarfshalt Southfleet Avenue und der zur Niederflurhaltestelle ausgebaute Stop Heathfield Road wurden mangels vorhandener Aufnahmen übersprungen. So geht es mit der Bilderreise direkt auf der schier endlosen Geraden von der Haltestelle Heathfield Road bis Fisherman’s Walk weiter. Das Erscheinungsbild ändert sich dabei kaum: Die Strecke verläuft zwischen der Radcliffe und der Copse Road zwischen einem kleinen Grünstreifen, auf einer Seite bis heute durch den charakteristischen Betonzaun begrenzt. Die östliche Seite ist geprägt vom großen Industriegebiet Fleetwoods, hinter dem sich die Marina und die Docks von Fleetwood befinden. An der Marina entstand ein großes rekultiviertes Shopping-Areal, welches durch die fast 400 Meter entfernte Straßenbahnstrecke allerdings nicht erschlossen wird. Lauffaule sollten daher besser an der Station Stanley Road in den Bus an der Haltestelle Fire Station umsteigen.
Die westliche Seite der breiten Einfallsachse wird gesäumt von typischen britischen Reihenhäusern.


Am 22. Juli 2013 eilt Flexity 008 die lange Gerade am Industrieviertel von Fleetwood zwischen den Haltestellen Lindel Road und Heathfield Road entlang. Rechts stößt die Copse Road hinzu, die fortan bis zum Fisherman’s Walk parallel zur Strecke und Radcliffe Road verlaufen wird. Der Abstand zwischen Lindel Road und Heathfield Road ist derweil beträchtlich, weshalb sich vor dem Upgrade ungefähr in der Mitte der beiden Haltestellen der Bedarfshalt Lingfield Road befand. Das Industriegebiet zur Rechten ist die Heimat des Lofthouse of Fleetwood, welches durch die Herstellung der Fisherman’s Friend Bonbons bekannt wurde und bis heute aus Fleetwood in die halbe Welt exportiert. Zur Straßenbahn hat die bekannteste Firma Fleetwoods eine enge Beziehung, fungierte das Lofthouse mit seiner Marke Fisherman’s Friend doch als Sponsor mehrerer Fahrzeuge, unter anderem dem Illuminated Trawler.


Anlässlich des Fleetwood Tram Sunday ist Balloon 723 am 16. Juli zwischen den Haltestellen Lindel Road und Heathfield Road auf dem Weg nach Blackpool.


Lindel Road

Die Haltestelle Lindel Road wurde erst im Jahr 1932 mit der schnell wachsenden Bebauung rund um die Trasse eröffnet. Mit dem Upgrade entstand hier bis 2012 eine neue Niederflurhaltestelle.


Am 22. Juli 2013 erreicht Flexity 002 die Haltestelle Lindel Road Richtung Fleetwood Ferry. Als erster Flexity wurde 002 im Feburar 2013 auf den Namen „Alderman E. E. Wynne“ getauft, der 38 Jahre lang Councillor in Blackpool war und unter anderem in den 50er Jahren als „Chairman of the Transport Committee“ fungierte.


Flexity 010 hält am 22. Juli 2013 an der Haltestelle Lindel Road, noch mit der etwas zusammengestümpert wirkenden ersten Gleiseindeckung.


Auch zwischen Lindel Road und Stanley Road ändert sich das Bild kaum. Am 19. April 2014 ist das Twin-Set 272+T2 (672+682) als Heritage Tour auf dem Weg nach Fleetwood Ferry. Das markante rote Gebäude im Hintergrund ist die neue Feuerwache von Fleetwood.


Stanley Road

Vor der Haltestelle Stanley Road befand sich auf der östlichen Seite der Strecke an der Copse Road bis 1963 das Copse Road Depot. Das Copse Road Depot stammte noch aus der Zeit der Blackpool & Fleetwood Tramroad und diente nach der Übernahme durch die Corporation noch bis ins Jahr 1963 als Abstellhalle für nur zur Hauptsaison benötigte Fahrzeuge, Arbeitsfahrzeuge oder zur Aufarbeitung hinterstellte historischen Fahrzeuge. So überdauerten hier beispielsweise Dreadnought 59 und das Fleetwood Rack 127 die Jahrzehnte und konnten in den 60ern aufgearbeitet werden. Die Haltestelle Stanley Road selbst fiel besonders durch ihr hölzernes Wartehäuschen auf, welches aus dem Jahr 1912 stammte, noch bis 2002 bestehen blieb und anschließend ersatzlos verschwand.


Am 7. Juli 1991 verlässt Brush Car 626 die Haltestelle Stanley Road Richtung Blackpool. Der Starr Gate – Fleetwood Service wurde in den 80er und 90er Jahren lange Zeit hauptsächlich von einstöckigen Fahrzeugen bedient. So war das Brush Car 626, mit seiner für diese Zeit typischen knalligen Vollwerbung inklusive Leuchtboxen auf dem Dach, in Fleetwood kein seltener Anblick. Zu dieser Zeit trägt 626 mit den ursprünglichen Seitenfenstern, dem Ausstellfenster an der Front und den herkömmlichen Stoßstangen und Kuhfänger noch viele typischen Merkmale aus Zeiten der Auslieferung in den 30er Jahren. Nur wenige Monate später sollte das Brush Car, identisch zu 630 und 631, umfangreich saniert werden und erhielt dabei eine völlig neue Verglasung, neue Scheinwerfer und Kuhfänger, einen verkleideten Trolleytower und verlor die markanten Dachboxen. Die umfangreiche Sanierung inklusive Niederspannungsbordnetz, verhalf dem Brush Car dafür zum Einsatz bis zum Ende des traditionellen Verkehrs.


Ein Blick von der Haltestelle zurück Richtung Süden, mit Brush Car 622 Richtung Fleetwood Ferry am 7. September 1991. Der Gleiswechsel im Hintergrund stammt noch aus der Anfangszeit der Tramroad und diente der Anbindung des Copse Road Depot. Der Zustand der Gleise ist derweil schon 1991 besorgniserregend, die Höchstgeschwindigkeit wurde in Folge dessen allerdings erst im Jahr 2002 auf 16 mph nördlich von Thornton Gate herabgesetzt. Im Oktober desselben Jahres wurden schließlich Fahrten mit Doppeldeckern auf diesem Abschnitt verboten, bis die längst überfällige Sanierung der Gleise im Jahr 2003 angegangen wurde.


Das Brush Car 622 fährt weiter Richtung Fleetwood Ferry und kreuzt dabei den einzigen Überweg für Autos auf der langen Geraden zwischen Heathfield Road und Fisherman’s Walk. Der alte northbound stop befindet sich nördlich der Kreuzung am Haltestellenschild auf Höhe des ersten Masten hinter der Kreuzung.


Wenig später passiert Towing Car 678 die Kreuzung nahe der Haltestelle Stanley Road. Die Holzschwellen und urtümlichen Halterungen der Schienen, sowie die Oberleitung wirken auch 1991 schon völlig aus der Zeit gefallen und die gesamte Infrastruktur gibt einen beklagenswerten Zustand ab. Die drei Towing Cars 678-680 erhielten nach dem Umbau aus den English Electric Railcoaches nie einen festen Steuerwagen und behielten daher auch beide Fahrerstände. Während 680 heute als einziges der drei Towing Cars in diesem Zustand erhalten ist, wird 679 derzeit zum Railcoach zurückgebaut. 678 blieb in diesem Zustand noch bis 2006 im Einsatz und ging nach Ende des traditionellen Betriebes an einen Interessensverein in Fleetwood, der das Fahrzeug leider im Freigelände der Fleetwood Docks abstellte, wo der Wagen zunehmen verfällt und damit als einziges der drei Fahrzeuge heute keine gesicherte Zukunft hat.


Dieselbe Szene 17 Jahre später mit Millenium Car 724. Die Gleise wurden 2003 grundlegend saniert, sodass am 1. August 2008 der Starr Gate – Fleetwood Service wieder vollständig von Doppeldeckern bedient wird. Die Oberleitung mit den Wippen an der Aufhängung, stammt hingegen noch immer aus längst vergangenen Tagen und wurde hier erst im Jahr 2010 ersetzt.


Am 1. August 2008 überquert Balloon 721 die Kreuzung an der Haltestelle Stanley Road. Auf der linken Seite ist das neue Unterwerk zu erkennen, welches 2009 ans Netz ging und das alte Unterwerk des Copse Road Depot ersetzte.


Der Oberbau wurde mit dem Upgrade und der Streckensperrung im Jahr 2011 noch einmal gerichtet, größere Maßnahmen waren allerdings nicht mehr nötig, sodass sich die Szene am 16. Juli 2017 auch nach dem Upgrade weitgehend unverändert zeigt. Towing Car 680 rollt die letzten Meter Richtung Fisherman’s Walk zum Fleetwood Tram Sunday.


Kurz zuvor durchfuhr das Towing Car 680 die neue Niederflurhaltestelle Stanley Road. Schön zu erkennen ist die nach dem Upgrade noch einmal erneuerte Gleiseindeckung im Haltestellenbereich im Vergleich zur Lindel Road im Jahr 2013.


Flexity 006 erreicht am 25. September 2015 die Kreuzung vor der Haltestelle Stanley Road.


Wenige Meter weiter nördlich ist am 16. Juli 2017 Brush Car 623 vom Fleetwood Tram Sunday unterwegs nach Blackpool, dicht gefolgt vom Towing Car 680.


Ein letzter Blick zurück auf die lange Gerade, bevor die Haltestelle Fisherman’s Walk erreicht wird. Am 21. Juli 2013 fällt der Blick über das spartanische Interieur von Boat 600 auf Boat 230 (604) und einen folgenden Flexity.


Fisherman’s Walk / Ash Street

Die Haltestelle Ash Street markiert bis heute den Übergang von der Tramroad mit besonderen Bahnkörper, zur Tramway auf den Straßen von Fleetwood. 1924 entstand nach der Übernahme der Blackpool & Fleetwood Tramroad durch die Corporation ein großes Stationsgebäude mit vierseitigem Uhrenturm mitten auf der Kreuzung. Mit dem ersten großen Umbau der Kreuzung verschwand das große Stationsgebäude bereits im Jahr 1969. Im Jahr 1995 folgte abermals ein großer Umbau der Kreuzung, bei der das Ensemble sein heutiges Aussehen erhielt, inklusive des neuen, vierseitigen Uhrenturms neben dem nortbound stop. In diesem Zuge erhielten Kreuzung und Haltestelle, dank finanzieller Unterstützung des Lofthouse of Fleetwood, den neuen Namen Fisherman’s Walk und auf den Zielfilmen wurde das Ziel Ash Street nach und nach ersetzt. Der Namenszug am southbound stop lautete derweil noch bis zum Ende des traditionellen Verkehrs Ash Street.
Die neuen Niederflurbahnsteige entstanden schließlich bis 2012 einige Meter südlich am Beginn der langen Geraden.


Balloon 700 verlässt am 1. August die Haltestelle Fisherman’s Walk nach Starr Gate. Etwa auf der Höhe der alten Haltestelle Richtung Blackpool, entstanden am Beginn der langen Geraden auch die neuen Niederflurbahnsteige.


Die Haltestelle Richtung Fleetwood Ferry lag nach dem zweiten großen Umbau um Jahr 1995 am Beginn der Kurve in die Lord Street, neben dem neuen gesponserten Uhrenturm. Am 1. August 2008 hält Balloon 721 an der Haltestelle Fisherman’s Walk.


Seit dem Upgrade befindet sich der neue Gleiswechsel nördlich der Haltestelle, der jedes Jahr zum Fleetwood Tram Sunday rege Benutzung erfährt, wenn in den Straßen von Fleetwood die Festlichkeiten toben und die Strecke ab Fisherman’s Walk gesperrt ist. Flexity 013 befindet sich am 16. Juli 2017 genau auf Höhe der ehemaligen Haltestelle und wartet, bis Brush Car 623 am temporären Heritage Stop abfährt und den Weg zur neuen Niederflurhaltestelle Richtung Blackpool freigibt.


Flexity 010 und Boat 600 warten am 21. Juli 2013 am Rande des Festivals auf die Rückfahrt Richtung Blackpool. Boat 600 wird als Shuttle-Service derweil nur bis Thornton Gate fahren.


Vier Jahre später ist der Shuttle-Service der Heritage Tram zum Fleetwood Tram Sunday längst im dichten 20-Minuten-Takt bis Pleasure Beach verlängert und das frisch lackierte Millenium Car 718 wartet auf die Rückfahrt nach Blackpool.

Im nächsten Teil ändert sich das Erscheinungsbild der Strecke in den Straßen von Fleetwood noch einmal grundlegend und wir fahren weiter bis zum Beginn der großen Schleife am Fähranleger.