Starr Gate to Fleetwood – Die Straßenbahn Blackpool 17: Durch die große Endschleife nach Fleetwood Ferry

Im 17. und letzten Teil dieses Streckenportraits erreichen wir die große Blockumfahrung mit der Endstation Fleetwood Ferry. Erstmals seit Little Bispham wird hier wieder die See sichtbar und das Überholgleis direkt am Anleger lädt zu Fahrzeuggegenüberstellungen ein.


Hauptseite dieser Serie mit Inhaltsverzeichnis und großer Übersichtskarte

Die Fahrzeuge der Straßenbahn Blackpool

Geschichtlicher Überblick der Straßenbahn Blackpool


Hinter der ehemaligen Haltestelle Pharos Street teilen sich die beiden Streckengleise in die 1925 eröffnete Blockumfahrung auf. Das Streckengleis Richtung Norden folgt noch einige Meter der North Albert Street und zweigt dann nach rechts in die Bold Street mit der gleichnamigen Endhaltestelle ab. Wieder im rechten Winkel knickt die Strecke anschließend auf die Esplanade ab, wo sich direkt am Fähranleger der Einstieg an der Haltestelle Fleetwood Ferry befand. Bis heute gibt es hier ein Überholgleis, der Einstieg befindet sich nun allerdings ebenfalls in der Bold Street. Anschließend biegt die Strecke erneut ab, führt am Pharos Lighthouse vorüber und die Schleife schließt sich an der ehemaligen Haltestelle Pharos Street wieder. Besonders das Überholgleis mit Seeblick direkt am Anleger ist dabei ein immer gern gesehenes Fotomotiv und bei historischen Fahrten für Gegenüberstellungen beliebt. Letztes markantes Motiv ist dann bereits auf den ersten Metern zurück nach Blackpool das Pharos Lighthouse, wo sich heute der Heritage Stop befindet.


Bold Street

Zu Zeiten der Blackpool & Fleetwood Tramroad endete die Strecke noch ohne Schleife vor dem kleinen Bold Street Depot an der North Albert Street. Mit der Übernahme durch die Corporation wurde das Depot aufgegeben und 1925 die heutige Schleife über Fleetwood Ferry eröffnet. Die Haltestelle Bold Street befand sich bis 1990 noch an der Ecke North Albert Street / Bold Street, bis sie schließlich in die Bold Street fast bis an die Esplanade verlegt wurde. Bold Street war damit auch die Endstation und ein reiner unloading stop. Der Einstieg erfolgte schließlich auf der Esplanade direkt vor dem Anleger an der Haltestelle Fleetwood Ferry.


Am 22. August 1995 warten Boat 607 und Balloon 700 am unloading stop in der Bold Street auf die Rückfahrt nach Blackpool. Boat 607 trägt die klassisch elegante Lackierung, mit dünnem grünen Streifen an der Reling. Balloon 700 sieht dahinter derweil etwas mitgenommen aus. Zwei Jahre später wurde das Fahrzeug aufwendig restauriert und erhielt als bislang einziger Balloon den doppelten Zielfilmkasten zurück. Daneben fiel das Fahrzeug durch seine dunkelgrüne Wartime-Lackierung auf, wie wir es in den vergangenen Teilen mehrmals gesehen haben. Die Restaurierung und Ausstattung mit einem Niederspannungsbordnetz wurde 700 gewissermaßen zum Verhängnis, da das Fahrzeug dadurch als einer von neun Doppeldeckern für die Ausrüstung mit neuen Außenschwenktüren ausgewählt wurde und heute in den modernen Hausfarben des Betriebes ein durchaus gewöhnungsbedürftiges Bild abgibt.


Am 1. August 2008 wartet Balloon 701 am unloading stop auf die Abfahrtszeit Richtung Blackpool. Zur Weiterfahrt konnte im Hintergrund an der Bushaltestelle umgestiegen werden.


Heute befindet sich an derselben Stelle eine Kombihaltestelle, die noch etwas kürzere Wege zwischen Tram und Bus ermöglicht. Das Aussteigen auf der in Fahrtrichtung rechten Seite der Zweirichtungswagen, scheint man in Blackpool nicht in Betracht zu ziehen, hätte der Umsteig ansonsten an einem gemeinsamen Bahn-/Bussteig wesentlich praxistauglicher gestaltet werden können. Der alte unloading Stop in der Bold Street ist nunmehr auch Startpunkt der Fahrt nach Blackpool und wurde in Fleetwood Ferry umbenannt, da die ehemalige Einstiegshaltestelle Fleetwood Ferry auf der Esplanade aufgegeben wurde. Am 22. Juli 2013 wartet Flexity 005 auf die Abfahrt.


Während der Pausenzeit kann durch den kleinen Eusten Park vor dem North Eusten Hotel geschlendert werden.


Das eigentümliche Replica-Vanguard 619 biegt am 22. August 1995 vom unloading stop in der Bold Street auf die Esplanade ein. Bis zum Upgrade war aufgrund fehlender Ampeln dabei wie an so vielen Stellen noch die besondere Aufmerksamkeit des Personals gefragt. Das Fahrzeug entstand im Jahr 1987 aus OMO 7 und war eine Replik an das 100 jährige Bestehen der Blackpool & Fleetwood Tramroad im Jahr 1998. Mit den eigentlichen Fleetwood Vanguards hat das Fahrzeug allerdings nur wenig gemein. Dabei handelte es sich um drei Crossbench Fahrzeuge aus dem Jahr 1914, welche im Gegensatz zu allen anderen derartigen Fahrzeugen in Großbritannien, über verglaste Fahrerstände verfügten. Zumindest diese Alleinstellungsmerkmal wurde bei 619 übernommen.


Fleetwood Ferry

Bis in die letzte Saison des klassischen Betriebes in Fleetwood im Jahr 2009, bestand der Einstieg in die Bahnen nach Blackpool direkt am Fähranleger auf der Esplanade. Ein zweigleisiges Layout erlaubte das Überholen und Pausieren von Fahrzeugen und wurde gern von Sonderfahrten genutzt. Das zweigleisige Layout blieb auch mit dem Upgrade bestehen wurde aber am südlichen Ende bis um die Kurve in die Pharos Street herumgezogen und so um eine doppelte S-Kurve entschärft.


Am 2. Juni 1984 biegt OMO 4 auf die Esplanade ein, um an der Haltestelle Fleetwood Ferry die ersten Fahrgäste Richtung Blackpool aufzunehmen.


An identischer Stelle dieselbe Szene am 1. August anders herum gesehen mit Balloon 701. Rechts vor dem Balloon ist die Haltestelle Fleetwood Ferry zu sehen, die direkt neben dem Anleger der Fähre liegt. Heute fährt hier regelmäßig nur noch die Fähre über die Mündung des Wyre hinüber nach Knott End, bis 1961 konnte man aber beispielsweise auch noch Richtung Isle of Man ablegen.


Seit dem Upgrade regelt eine neue Ampel die Fahrt aus der Bold Street auf die Esplanade. Die ehemalige Haltestelle Fleetwood Ferry auf der rechten Seite am Anleger ist hingegen verschwunden. Ein Heritage Stop befindet sich sowohl in der Bold Street, als auch in der Pharos Street. So können die Fahrgäste der Heritage Tour das Fahrzeug in der Bold Street verlassen, einige Aufnahmen während des Wartens und Vorbeilassens möglicher Plankurse im Überholgleis machen, und anschließend in der Pharos Street für die Rückfahrt einsteigen.


Ein Blick auf das zweigleisige Layout bei Fleetwood Ferry am 2. Juni 1984 mit OMO 5. Ein- und Ausfahrtsweiche lagen bis 1991 Y-förmig in der kurzen Geraden auf der Esplanade. Anschließend wurde ein gerades Durchgangsgleis mit abzweigendem Nebengleis auf Seiten der Haltestelle gebaut, wobei die Plankurse dabei wiedermal durch die abzweigenden Stränge der Weichen sägen mussten. Die Haltestelle verfügte lange Zeit über kein Wartehäuschen und wird durch das alte Haltestellenschild am Masten links neben dem OMO markiert. Zudem weisen die zwei parallelen Linien vom Fußweg zu den Gleisen den Weg zum Einstieg in die Fahrzeuge. Diese hier einmaligen Markierungen bestanden ganze dreißig Jahre.


Gut zu erkennen ist die Einstiegsmarkierung auch am 22. August 1995 mit Vanguard 619 und Boat 604. Das Layout ist nun mit geradem Überholgleis umgebaut. Selbst neben dem eigentümlichen Replica Car wirkt das Boat 604 in der adaptierten Routemaster-Lackierung noch kitschig. Die Boats mussten derweil seit den 90ern für alle möglichen farblichen Experimente herhalten und waren auch in schwarz/gelb, grün/gelb blau/gelb und mit Vollwerbungen unterwegs.


1995 wurde die Haltestelle bereits durch die neuere Form der Haltestellenschilder markiert, welche bis zum Ende des traditionellen Betriebes bestand hatten. Balloon 710 trägt am 22. August 1995 die 30er-Jahre-Lackierung zur Zeit der Auslieferung der Balloons, wenngleich das Fahrzeug im Oktober 1934 mit offenem Oberdeck ausgeliefert wurde. Heute präsentiert Balloon 717 diese erste Lackierung der Balloons in Blackpool, zudem wurde Balloon 712 im National Tramway Museum Crich in dieses Farbschema zurückversetzt und dient dort als stationäres Ausstellungsstück.


Heute dient am Anleger das rechte Gleis als Durchfahrtsgleis und aussetzende Bahnen können im linken Gleis abgestellt werden. Die Haltestelle ist aufgelassen und Flexity 011 wird am 22. Juli 2013 erst an der Haltestelle Victoria Street die nächsten Fahrgäste aufnehmen. Das Layout von 1991 wurde zudem erneut umgebaut, sodass sich am südlichen Ende nun beide Gleise um die Kurve herumziehen und ohne S-Kurve am Beginn der Geraden in der Pharos Street zusammenlaufen.


Pharos Street

Durch die Pharos Street wird die große Blockumfahrung geschlossen. Die letzten Meter unserer Fahrt führen dabei vorbei am Pharos Lighthouse und dem neu eingerichteten Heritage Stop an der Stelle des ehemaligen Bedarfshaltes.

Die Pharos Street wurde bereits in den 90er Jahren verkehrsberuhig und erlangte dabei ihr heutiges Aussehen. Bei der Sanierung erhielt die Haltestelle auch das Wartehäuschen im Stil der 20er Jahre, dessen Bauform es in Blackpool allerdings nie gegeben hatte. Balloon 701 passiert am 1. August 2008 den Bedarfshalt auf den ersten Metern zurück nach Blackpool.

An der Szene in der Pharos Street hat sich abgesehen von der Erneuerung der Gleise und dem späteren Einrichten des Heritage Stop am Lighthouse im Jahr 2013 kaum etwas verändert. Anlässlich des Fleetwood Tram Sunday war der Verkehr am 21. Juli 2013 zum Fisherman’s Walk zurückgezogen und das frisch historifizierte Brush Car 631 und Open Top Balloon 706 in der Pharos Street ausgestellt. Der markante, 28 Meter hohe Leuchtturm mitten im Ortsbild wurde 1840 fertiggestellt.


Am Lighthouse fällt noch ein genauerer Blick auf das Brush Car 631. Passend zu dem unpassenden Wartehäuschen, passt auch beim Brush Car nicht viel zusammen. Die Lackierung der Auslieferung von 1937 trifft auf die fehlenden Dachfenster, den neuen Zielfilmkasten, die erheblichen Modernisierungen der 90er Jahre und den für Werbungen verkleideten Trolleytower. Im Zuge der Aufnahme in die Heritage Fleet, wurden aber zumindest die Frontlampen, Schürzen und Kuhfänger wieder zurückgebaut und das Fahrzeug ist auf lange Sicht fester Bestandteil des Heritage Service.


Zum Fleetwood Tram Sunday am 16. Juli 2017 war mit Box Car 40 sogar ein Originalfahrzeug der Blackpool & Fleetwood Tramroad ausgestellt. Zu Zeiten der Tramroad bestand die Schleife durch die Pharos Street allerdings noch nicht. Dahinter präsentieren sich auch der modernisierte Balloon 711 und der frisch restaurierte Illuminated Trawler dem Publikum.


Am 27. September macht sich das erst wenige Monate reaktivierte Twin-Set 675+685 durch die Pharos Street auf den Rückweg nach Blackpool. Regelmäßig finden im Rahmen des an mehreren Wochenenden im Jahr gültigen „Gold Service“ der Heritage Tour planmäßige Zusatzfahrten der historischen Fahrzeuge meist im Studentakt bis nach Fleetwood statt.


An der Kreuzung Pharos Street / North Albert Street schließt sich die große Endschleife. Am 7. September 1991 sind Balloon 724 und Centenary 646 auf dem Weg zurück nach Blackpool und biegen in die North Albert Street ein.


Mit diesen letzten Bildern aus der Pharos Street, endet unsere Reise mit der Blackpool Tramway rund 18 Kilometern entlang der Fylde Coast von Starr Gate bis nach Fleetwood. Viel war in den vergangenen 40 Jahren, die von dieser Bilderreise abgedeckt werden, im Wandel. Bestehen bleibt die Faszination dieser einzigen durchgängig betriebenen Straßenbahn Großbritanniens. Der Großteil des Betriebs wird heute von den 18 Flexity 2 abgewickelt und dient nach vielen unsicheren Jahrzehnten, endlich wieder der Bevölkerung und den Gästen der Küstenregion gleichermaßen als schnelles und zuverlässiges Verkehrsmittel. Die vielen Vereine, Enthusiasten und Spender lassen in immer besserer Zusammenarbeit mit Blackpool Transport die alte Straßenbahn, wie wir sie bis 2011 kannten, aber vorbildlich weiterleben und sind um keinen Anlass verlegen, die alten Veteranen auf der regelmäßigen Heritage Tour oder den mehrmals jährlich stattfinden Großevents im Einsatz zu präsentieren. So zeigt die Blackpool Tramway heute eine vorbildliche Symbiose aus attraktivem Verkehrsmittel, lebendigem Straßenbahnmuseum und Touristenattraktion, die nicht nur landesweit ihres Gleichen sucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.