Starr Gate to Fleetwood – Die Straßenbahn Blackpool 4: Manchester Square und Rigby Road Depot

Am Manchester Square befindet sich der Abzweig zum lange Jahre einzigen Depot der Straßenbahn Blackpool in der Rigby Road. In diesen Teil schauen wir uns rund um den Abzweig, die Betriebsstrecke und das Depot etwas genauer um.


Hauptseite dieser Serie mit Inhaltsverzeichnis und großer Übersichtskarte

Die Fahrzeuge der Straßenbahn Blackpool


Manchester Square und Rigby Road Depot

Von 1966 bis 2012 war das Depot Rigby Road an der Blundell Street und Hopton Road mit der Schließung des Depot Bispham, das einzige Depot der Straßenbahn Blackpool. Hier befand sich die große Abstellhalle und die Hauptwerkstätte mit allem für die Aufrechterhaltung des Betriebes Notwendigem. Das Depotgelände teilte sich dabei in die große Wagenhalle mit Zufahrt über die Hopton Road und weitere Werkstatt- und Lackierereilinien in einer großen gegenüberliegenden Halle an der Blundell Street auf.

Die Hauptzufahrt erfoltge im Normalfall über den Abzweig am Manchester Square durch die Lytham und Hopton Road. Das kurze Teilstück vom Manchester Square auf der Lytham Road zur Hopton Road ist heute das letzte verbliebene Gleis der ehemaligen langen Strecke entlang der Lytham Road bis in den Süden der Stadt.

Eine zweite, jedoch eingleisige Zufahrt befand sich an der Haltestelle Foxhall Square und verlief durch die Princess Street und Blundell Street von Norden zum Depotgelände. Während die 1935 eröffnete Wagenhalle an der Rigby Road über die große Gleisharfe nur eine Zufahrt von Norden hatte, konnte die ursprüngliche Halle von 1885 an der Blundell Street so von beiden Seiten erreicht werden. Eine dritte Zufahrt zum Blundell Street Depot führt südlich am Depot vorbei und schließt über eine 180 Grad Kurve die quer zur Blundell Street angelegten Gleise von hinten an das Streckennetz an.
Bis 1935 war die eingleisige Strecke durch die Princess Street die Hauptzufahrt zum Depot, bevor die von der Lytham Road abzweigende Strecke durch die Hopton Road diese Funktion für die neue große Halle an der Rigby Road übernahm. Seither kam der alten Zufahrt von 1885 nur noch eine untergeordnete Rolle zu. 2013 wurde die Strecke als bis dahin zweitälteste verbliebene elektrische Straßenbahnstrecke der Welt vom Netz genommen. Nur die ein Jahr zuvor eröffnete Straßenbahnstrecke in der Offenbacher Landstraße in Frankfurt Oberrad, war zu diesem Zeitpunkt noch älter, allerdings mit der Einschränkung einer zwischenzeitlichen Umspurung und zweigleisigen Neuverlegung. Die Gleise in der Princess Street und Blundell Street sind noch heute größtenteils vorhanden, die Fahrleitung allerdings bis zur nördlichen Ausfahrt aus dem Depot Blundell Street zurückgezogen.

Heute dienen die alten Depotanlagen noch immer den bis 2011 eingesetzten Fahrzeugen. Neben den Fahrzeugen der Heritage Fleet unter der Obhut des Blackpool Heritage Trust, werden hier in der Regel auch die Fahrzeuge der sogenannten B-Fleet mit verbreiterten Türen untergestellt, auch wenn das Depot Starr Gate grundsätzlich für Doppeldecker befahrbar ist. Frühere Pläne, die Depots Rigby Road und Blundell Street weitgehend aufzugeben, wurden mittlerweile verworfen und einige der dringendsten Sanierungen an der Wagenhalle Rigby Road durchgeführt. Seit die Pläne einer weitgehende Aufgabe oder Verkleinerung der alten Anlagen Geschichte sind, konnte zahlreiche der zuvor ins ganze Land verstreuten Fahrzeuge ins Depot Rigby Road zurückgeholt werden und warten dort nun vor der Witterung geschützt auf weitere Pläne ihrer aktuellen Besitzer oder des Heritage Trust.
Bestes Beispiel hierfür ist wohl das Brush Car 621, welches mit dem Ende des traditionellen Verkehrs in private Hand verkauft wurde, anschließend an das Museum Beamish gespendet wurde und schließlich 2014 nach Blackpool zurückkehrte und dem Blackpool Heritage Trust überlassen wurde. Bis 2017 wurde das Fahrzeug umfassend überholt und kehrte schließlich nach vielen Jahren der Abstellung und unsicheren Zukunft in den aktiven Bestand zurück.


Manchester Square

Der Abzweig am Manchester Square ist bis heute zweigleisig ausgeführt, zweigt allerdings aufgrund des spitzen Winkels nur in nördliche Richtung in die Strecke auf der Promenade ein. Über zwei hintereinander verlegte Gleiswechsel Richtung Central Pier, können die Bahnen anschließend zwischen beiden Streckengleisen wechseln, um flexibel in beide Richtung Aus- und Einzurücken. Die Haltestelle ist mit dem Upgrade des Systems vom alten Standpunkt südlich des Abzweigs auf die nördliche Seite versetzt worden. Mit der Sanierung der Promenade hat sich das seeseitige Umfeld des Manchester Square deutlich gewandelt, wie wir in der folgenden Bilderstrecke genauer sehen werden.


An der Haltestelle Richtung Norden konnte am 24. September 2010 Millenium Car 724 aufgenommen werden. Der Leuchtturm verschwand mit den Landschaftsarbeiten und dem Neubau der Abwasserpumpstation bis 2013. Die alte Pumpstation ist hinter dem Haltestellenhäuschen erkennbar das zu dieser Zeit den Namen Rigby Road/The Manchester trug.


An fast identischer Stelle ist am 27. September 2015 Boat Car 227 nach Little Bispham unterwegs. Der graue Klotz hinter dem Boat hat die alte Pumpstation ersetzt und der Leuchtturm ist genau wie die Haltestelle verschwunden, stattdessen stehen nun auf der neu gestalteten Landschaft neue Kunstinstallationen und die Niederflurplattformen befinden sich nördlich des Abzweigs.


Seinen Namen verdankt der Manchester Square dem 1846 eröffneten Hotel „The Manchester“, das sich seither im spitzen Winkel zwischen der Promenade und der Lytham Road befindet. Die Haltestelle hieß vor dem Upgrade nicht „Manchester Square“, sondern „Rigby Road/The Manchester“, wie es auch heute noch gern von den älteren Schaffnern durch die neuen Niederflurwagen gerufen wird. Von der Seeseite ist am 26. September die Seitenflanke des Hotels rechts neben Balloon 711 zu sehen, der an diesem Tag als Depot Shuttle zwischen Rigby Road und Starr Gate eingesetzt wurde.


Die neue Landschaftsgestaltung rund um den Manchester Square und die dortige Pumpstation, eröffnet am Nachmittag schöne erhöhte Perspektiven auf das Treiben rund um den Abzweig. Am 25. September 2015 konnte Balloon 719 bei seiner mit dem Umbau auf breitere Einstiege eigentlich angedachten Aufgabe als Planverstärker zum Pleasure Beach aufgenommen werden. Von den neun umgebauten Doppeldeckern kamen in der Saison 2015 nur die Fahrzeuge 700, 711, 719 im Planverkehr zwischen den Flexitys zum Einsatz. An diesem Nachmittag pendelten Balloon 700 und 719 zwischen Pleasure Beach und Little Bispham.


An fast identischer Stelle befindet sich am 1. August 2008 Balloon 715 in seiner auffälligen Metro Coastline Lackierung kurz hinter dem Abzweig in südliche Richtung. In wenigen Metern erreicht 715 die Haltestelle Rigby Road/The Manchester.


Am 1. August 2008 überquert Balloon 712 den Abzweig Richtung Starr Gate. Die Gleisanlagen wurden bereits bis April 2005 erneuert, während die Arbeiten an der Promenade in diesem Abschnitt noch andauerten.


Von der anderen Seite gesehen befindet sich Marton 31 am 25. September 2010 mit voll besetztem Oberdeck an derselben Stelle.


Weitere fünf Jahre später sind am 25. September 2015 auch die Landschaftsarbeiten gemeinsam mit dem Neubau der Niederflurbahnsteige abgeschlossen und Flexity 011 überquert den Abzweig.


Am 2. Juni 1984 sehen wir vom Dreadnought 59 den Abzweig am Manchester Square in die Lytham Road. Die Haltestelle Manchester Square in nördliche Richtung befindet sich zu diesem Zeitpunkt südlich des Manchester Square und wird soeben von zwei OMO’s passiert. Links ist der Neubau des ursprünglich 1846 eröffneten Hotel „The Manchester“ aus dem Jahr 1935 zu sehen. 1996 wurde das Hotel abermals neugebaut, wie es im folgenden Bild zu sehen ist.


Am 16. Juli 2017 hat Flexity 015 den Abweig Richtung Süden passiert. Links ist der dritte Neubau das namensgebenden „The Manchester“ zu sehen, das seit seinem letzten Neubau im Jahr 1996 nurmehr als Bar fungiert.


Die neue Haltestelle „Manchester Square“ entstand 2011 nördlich des Abzweiges. Die neuen Niederflurplattformen erhielten Haltestellenschilder in dezenter aber traditionell anmutener Optik. Zunächst erhielt die Haltestelle ein Schild mit der Aufschrift „The Manchester“, welches allerdings noch vor der Inbetriebnahme 2012 durch den heutigen Schriftzug ersetzt wurde.


Am 27. September 2015 ist Brush Car 230 soeben aus dem Depot Rigby Road ausgerückt und durchfährt nun die neue Niederflurhaltestelle, um anschließend über den Gleiswechsel auf das Streckengleis Richtung Süden zum Pleasure Beach zu gelangen und dort als Heritage Tour einzusetzen. Im Hintergrund vollzieht Fleetwood Box 40 gerade denselben Plan und wechselt am hinteren der beiden Gleiswechsel das Streckengleis.


Balloon 712 befindet sich am 1. August 2008 an derselben Stelle wie zuvor das Boat. Die Strecke ist bereits saniert und die Promenade an dieser Stelle verbreitert. Von der neuen Haltestelle und der Landschaftsgestaltung fehlt noch jede Spur, stattdessen entstand übergangsweise eine große Asphaltfläche.


Lytham Road

Kaum 200 Meter verlaufen die Gleise heute noch in der einstmals auf ganzer Länge bis in den Süden befahrbaren Lytham Road. Nach dem kurzen Stück auf der Straße, biegt die Strecke in einer scharfen Kurve nach Osten in die Hopton Road ein. Dennoch bietet dieses kurze Stück heute die letzte Möglichkeit im Stadtgebiet von Blackpool die Straßenbahn in klassischer Lage mitten auf der Straße abzulichten. Die Kreuzung der Promenade ist durch eine Ampel gesichert und wird heute automatisch mittels Transponders angesteuert.


Am Abend des 16. Juli 2017 rückt der Trawler 737 über die Lytham Road ins Depot ein. Das frisch generalüberholte Fahrzeug war den Tag über anlässlich des Fleetwood Tram Sunday in der dortigen Endschleife ausgestellt.


Am 26. September 2015 überquert Balloon 711 als Depot-Shuttle die Kreuzung und wird anschließend die Richtung ändern und nach Starr Gate fahren.


Von der anderen Straßenseite gesehen rückt am Morgen des 27. September 2015 das restaurierte Centenary Car 648 auf die Promenade aus und wird anschließend am Pleasure Beach als Heritage Tour einsetzen.


Am Abend des 25. September 2010 rückt Open-top Balloon 706 als Sonderfahrt durch die Lytham Road auf die Promenade aus.


In entgegengesetzter Richtung blicken wir am 28. September 2019 die Lytham Road hinauf. Bis 1961 führte die Strecke geradeaus weiter die Lytham Road entlang bis in den Süden der Stadt und bis 1937 mit der Lytham St. Annes Corportation Tramway sogar über die Stadtgrenze hinaus. Diese Perspektive gibt heute einen schönen Eindruck, wie weite Teile des Netzte abseits der Promenade bis in die 60er Jahre ausgesehen haben. Das frisch restaurierte Standard Car 143 war wenige Tage zuvor nach seinem offiziellen Launch mit technischen Problemen ausgefallen und konnte am traditionellen Jubiläumswochenende im September daher nur stehend am North Pier präsentiert werden. Millenium Car 718 schleppt das prächtige Fahrzeug am Morgen zum Nebengleis am North Pier.


Am Vormittag des 26. September 2010 rückt Manchester 765 durch die Lytham Road Richtung North Pier aus. Das Fahrzeug war anlässlich des 125-jährigen Jubiläums von der Heaton Park Tramway Manchester nach Blackpool verliehen. Ungewöhnlich sind die jeweils seitlich offenen Abteile auf den Plattformen hinter dem Fahrerstand und der dadurch recht kurz ausfallende geschlossene Salloon. Ähnlich kennt man es heute noch von einigen Cable Cars in San Francisco.


Seit 2015 ist das Towing Car 680 von der Heaton Park Tramway Manchester nach Blackpool verliehen und rückt am Vormittag auf die Promenade aus. Schon nach der ersten Runde musste das Fahrzeug an diesem Tag schadhaft wieder einrücken.


Dass die enge Kurve von der Lytham Road in die Hopton Road bei den langen Vierachsern mit ihrem nicht unbeträchtlichen Überhang ein Begegnungsverbot erfordert, scheint jedenfalls aus dieser Perspektive nicht ausgeschlossen. Am frühen Abend des 24. September 2010 rückt das Twin Set 762+782 aus Little Bispham kommend ins Depot Rigby Road ein.


Hopton Road


Am Abend des 25. September 2010 biegt eine kleine Parade historischer Fahrzeuge als Sonderfahrt anlässlich des 125 jährigen Bestehens von der Hopton Road in die Lytham Road ein. Während die Kreuzung mit der Promenade ampelgeregelt ist, müssen die Fahrer aus der Hopton Road kommend besondere Vorsicht beim Einbiegen in die Lytham Road an den Tag legen. Standard 147 folgen Marton 31 und Fleetwood Rack 2.


Kurz vor dem Einfädeln in die Lytham Road, wird die kurze Strecke auf der Hopton Road zweigleisig. So fahren die Bahnen im Straßenplenum der Lytham Road wenigstens nicht auch noch auf der Gegenfahrbahn. Am 26. September 2015 erreicht Balloon 711 als Depot Shuttle die Hopton Road. Im Hintergrund steht das mit einem Defekt früh am Tag eingerückte Towing Car 680 in der Depoteinfahrt.


Glasgow 1297 wurde 1984 aus Crich nach Blackpool verliehen, um unter anderem im folgenden Jahr am 100. Jubiläum der Straßenbahn teilzunehmen. Das erst 1948 gebaute Fahrzeug war damit als „historisches“ Fahrzeug wesentlich jünger als der Großteil der im Planbetrieb eingesetzten Flotte und rückt am 2. Juni 1984 gemeinsam mit Dreadnought 59 zu einer Sonderfahrt aus dem Depot in die Hopton Road aus.


Blundell Street


Am Morgen des 24. September 2010 wurde Marton Box Car 31 aus dem Depot gefahren und wartet nun auf dem Gleis neben dem Blundell Street Depot auf den Beginn der geplanten Sonderfahrt. Die Einfahrt in das Depot ist von beiden Seiten aus möglich. Die Zufahrt aus Richtung der Princess Street befindet sich zwischen den beiden Fahrleitungsmasten hinter der Halle. Vor dem gelben Haus im Hintergrund biegt die Strecke um 90 Grad nach links ab und erreicht nach wenigen Metern die Promenade am Foxhall Square. 2010 war diese ursprüngliche Strecke zum Depot Blundell Street aus dem Jahr 1885 noch angeschlossen.


Im Jahr 2015 war die Strecke aus dem Anfangsjahr der Straßenbahn durch die Blundell und Princess Street bereits vom Netz genommen. Die Fahrleitung endet nun auf Höhe des Doppeldeckerbusses hinter der nördlichen Depotausfahrt. Am 26. September waren auf dem Gleis neben dem Depot die nicht einsatzfähigen Fahrzeuge Brush Car 632, Trawler 737 und Jubilee Car 761 ausgestellt. Der illuminated Trawler konnte mittlerweile generalüberholt wieder in Betrieb genommen werden, wie wir ihn zuvor in der Lytham Road gesehen haben.


Aus der anderen Richtung sehen wir am folgenden Tag die ausgestellten Fahrzeuge mit verbreiterten Einstiegen, Balloon 720 und Millenium Car 709 und 707.


Der Dachkonstruktion der Halle nach zu urteilen, dürfte die Aufnahme eines bis auf das Grundgerippe entkernten Balloons am 2. Juni 1984 im Innern des Depot Blundell Street entstanden sein.


Rigby Road Depot

Seit 1935 ist das Depot Rigby Road die wichtigste Wagenhalle der Straßenbahn Blackpool. Bis zuletzt wurden von hieraus die rund 30 zum Ende des traditionellen Verkehrs im Herbst 2011 im Planbetrieb verbliebenen Fahrzeuge eingesetzt. Zur Wiedereröffnung übernahm das neue Depot Starr Gate diese Aufgabe. Das Depot Blundell Street diente schon seit vielen Jahren nur noch als Werkstatt oder für langfristig abgestellte Fahrzeuge. Die Kapazität der großen Halle des Depot Rigby Road war jedoch deutlich größer als die zuletzt noch benötigten rund 30 Fahrzeuge, sodass am hinteren Ende der nur von einer Seite angeschlossenen Wagenhalle, stets zahlreiche schon seit vielen Jahren zurückgestellte Fahrzeuge angetroffen werden konnte. Nicht selten kam es aber auch vor, das einige dieser als „mothballed“ (deutsch: eingemottet) bezeichneten Fahrzeuge zum Beginn einer neuen Saison in einer kurzen Arbeitsanstrengung wieder entstaubt und für einige Monate, meist zur Hauptsaison reaktiviert wurden. Andere Fahrzeuge wichen dafür aus dem Einsatzbestand und wurden ihrerseits „eingemottet“.

An Betriebstagen der Heritage Tram sind auch heute noch interessante Wagenaufstellungen und Rangiermanöver rund um das Depot zu beobachten und ein Blick über den neuerrichteten Zaun vor der Depothalle darf bei einem Blackpool-Besuch nie fehlen.


Am 26. September musste das Towing Car schon nach der ersten Runde schadhaft einrücken und wartete am Nachmittag vor der Depoteinfahrt, da auf dem Depotgelände noch die drei verbliebenen Coronation Cars 306, 660 und 663 ausgestellt waren. Zahlreiche Fotografen und Enthusiasten tummeln sich um das Depotgelände, um die Coronation Cars und die in der Blundell Street ausgestellten Fahrzeuge zu betrachten, oder neueste Gerüchte in Erfahrung zu bringen.


Eher selten ist der 1992 gebaute Oberleitungswagen 754 vor die Kamera zu bekommen. Das Fahrzeug ist mit einem Dieselmotor ausgerüstet, um bei abgeschalteter Oberleitung an seine Arbeitsorte zu gelangen. Am Nachmittag des 27. September 2015 war 754 mit Rangierarbeiten beschäftigt. Das Gleis auf dem sich der Arbeitswagen befindet, führt geradeaus zwischen den Hallen hindurch und anschließend in einer 180 Grad Kurve nach links von hinten in die Halle rechts an der Blundell Street. So können auch die dort vorhandenen Gleise quer zur Blundell Street erreicht werden.


So stellt sich die Situation heute im Depot Rigby Road dar, wenn die alte Flotte einen ihrer wenigen Ruhetage außerhalb der Hauptsaison hat. Fahrzeuge der Heritage Fleet, wie Centenary 648, Brush 631, Standard 147 und Bolton 66, stehen durchmischt mit Fahrzeugen der B-Fleet und Illumination Cars, wie hier Millenium Car 718 und der Western Train, abgestellt. Am 22. Juli 2013 schummelte sich auch noch Engineering Car 754 mit ins Bild.


Fast dreißig Jahre zuvor herrscht in der Rigby Road am 2. Juni 1984 reges Treiben. Dreadnought 59 nimmt für eine Sonderfahrt Stellung neben Boat Car 605, das noch über die in den 50er Jahren nachgerüstete Plexiglasscheibe verfügt. Das eingeschilderte Ziel Squires Gate wird das Dreadnought allerdings schwerlich erreichen, wurde die Verbindungsstrecke von Starr Gate und die Strecke durch die Lytham Road doch schon über 20 Jahre zuvor aufgegeben. Die typische dezente Lackierung des Boat 605 ohne umgedrehten Peak an der Front, trägt heute das Boat 230 (604).


Anfang Juni ist die Hauptsaison in Blackpool noch nicht richtig angebrochen und es herrscht besonders am Vormittag ein deutliches Überangebot an Fahrzeugen. So sind besonders die fassungsstarken Balloons und Twin Cars am 2. Juni 1984 in großer Zahl im Depot Rigby Road anzutreffen, während ausschließlich Omo’s und einige wenige Brush Cars die Langstrecke zwischen Starr Gate und Fleetwood bedienen. Neben Balloon 700 und Twin Set 675+685 fristet der Vorgänger des Oberleitungswagen 754 bereits ein trauriges Dasein. Der Oberleitungswagen 753 entstand 1958 aus dem Standard Car 143 und wurde nach einem Brandschaden entgültig im Jahr 1990 ausgemustert. Kaum zu glauben, dass wir hier das gleiche Fahrzeug sehen, welches in einem vorherigen Bild mustergültig restauriert von Millenium 718 durch die Lytham Road gezogen wird…


Ein Blick ins Depot Rigby Road ist immer lohnend. Vor 2010 war die Depotanlage Rigby Road noch nicht durch einen Zaun gesichert und mit kurzer freundlicher Nachfrage bei einem der herumlaufenden Mitarbeiter war es in der Regel kein Problem, vor der Halle die Gleise abzulaufen und nachzusehen, welche Schätze sich auf den hinteren Gleisen verstecken. 2010 wurde schließlich ausgelöst durch den Ansturm zum 125-jährigen Jubiläums und dem gesteigerten Interesse aufgrund des bald endenden traditionellen Verkehres, zunächst ein provisorischer Baustellenzaun, später ein automatischer Zaun vor dem Depotgelände errichtet. Vor der großen Abstellungswelle 2004 zählten noch zahlreiche Brush Cars zum Einsatzbestand. Am 22. August 1995 warten die Brush Cars 636 und 633 auf weitere Aufgaben. Während Brush Car 636 trotz leichter Überholung und einiger neuer Sicherheitsfenster seine Dachkantenfenster behielt, verfügt 633 nicht mehr über dieses Feature, welches den Innenraum der Fahrzeuge stets in helles Licht tauchte und ein besonderes Raumgefühl entstehen ließ.


Zum 125-jährigen Jubiläum im Jahr 2010 wurden noch einmal zahlreiche Fahrzeuge reaktiviert und legten den Blick auf die übrigen eingemotteten Fahrzeuge frei. Die Reihe ganz links aus Boat 604, Brush 630 und 631 und Jubilee 761 gehörte noch zum Einsatzbestand. Die übrigen Fahrzeuge sind abgesehen von Boat 602 eingemottet. Dabei handelt es sich von links nach rechts um Brush 625, Balloon 710 und 704, Balloon 708, Boat 605 hinter 602, Brush 621 und ganz rechts das Twin Set 676+686.


Ganz rechts befindet sich in der Halle die Werkstattlinie. Am 1. August 2008 kommt gerade der modernisierte Balloon 711 im grünen Metro Coastline Lack aus der Werkstatt gefahren. Daneben ist der 1920 gebaute Schleifwagen 752 zu sehen, welcher mittlerweile an die Heaton Park Tramway Manchester abgegeben wurde.


Im Innern der Werkstattlinie konnte am 2. Juni 1984 OMO 12 aufgenommen werden, welcher im folgenden Jahr einen Pantographen erhielt und noch bis 1988 im Einsatz stand.

Im nächsten Teil begeben wir uns dann wieder auf die Promenade und fahren über den Central Pier weiter zum Tower.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.