Starr Gate to Fleetwood – Die Straßenbahn Blackpool 11: Von Bispham nach Little Bispham

Im neunten Teil unserer Fahrt nach Fleetwood geht es von Bispham Station weiter über Madison, Sandhurst und Leyburn Avenue, Norbreck, Norbreck North und Norkeed Road weiter zur Schleife Little Bispham.


Hauptseite dieser Serie mit Inhaltsverzeichnis und großer Übersichtskarte

Die Fahrzeuge der Straßenbahn Blackpool

Geschichtlicher Überblick der Straßenbahn Blackpool


Hinter Bispham Station verläuft die Strecke wieder fast schnurgeradeaus leicht hinab zur ehemaligen Bedarfshaltestelle Madison Avenue und anschließend über die zum Upgrade neu errichtete Haltestelle Sandhurst Avenue weiter über Leyburn Avenue nach Norbreck. Über die erst 2016 wieder eingerichtete Haltestelle Norbreck North, wird schließlich Little Bispham mit seiner betrieblich interessanten Wendeschleife erreicht. Ansonsten mangelt es auf diesem Abschnitt an betriebliche interessanten Punkten, nicht ein einziger Gleiswechsel ist auf diesen fast zwei Kilometern heute noch zu finden. Entsprechend wird als nächstes Ziel hinter Bispham von Verstärker- und historischen Fahrten, sowie den Illumination Cars, erst wieder Little Bispham angefahren. Die Bedarfshalte Madison Avenue, Leyburn Avenue und Norkeed Road wurden mit dem Upgrade Ende 2011 aufgegeben. Zwischen den beiden erst genannten entstand die neue Haltestelle Sandhurst Avenue. Norbreck North konnte nach Beschwerden von Anwohnern und lokal Verantwortlichen bis 2016 als Niederflurhaltestelle wieder eröffnet werden, betrug der haltestellenlose Abstand zwischen Norbreck und Little Bispham zuvor doch fast einen Kilometer, bei landseitig durchgehend bebautem Wohngebiet. Die Orte der aufgelassenen Bedarfshaltepunkte markieren heute nur noch die Überwege über die Bahntrasse zwischen der Straße und dem Fußweg entlang der Küste.

Geprägt ist dieser Abschnitt vom weiten Blick über die irische See und der durchgehenden, typisch nordenglischen Wohnbebauung auf der Landseite. Insgesamt ist dieser Streckenteil wenig spektakulär und die durchgehende Umzäunung mit dem typischen Betonzaun ermöglicht kaum ansprechende Aufnahmen, da sich die Möglichkeiten erhöhter Fotostandpunkte in Grenzen halten. Einzige Ausnahme bildet das gewaltige Norbreck Castle, welches am späten Nachmittag von der Seeseite aus gut in Szene gesetzt werden kann.

So hält sich in diesem elften Teil die Anzahl der Aufnahmen pro Haltestelle deutlich in Grenzen, der unscheinbare Bedarfshalt Norkeed Road und die Haltestelle Norbreck North müssen gar vollständig ausgelassen werden.


Madison Avenue

Hinter Bispham wird die vorher felsige Steilküste wieder deutlich sanfter und flacher und so verläuft die Strecke hinter Bispham Station in leichtem Gefälle hinab zum Bedarfshalt Madison Avenue. Am Erscheinungsbild der Strecke ändert sich im Vergleich zum vorherigen Abschnitt von Cabin nach Bispham nicht viel. Weiterhin geht es in offenem Schotteroberbau zwischen den typischen Betonzäunen entlang, nun landschaftlich aber deutlich luftiger als noch zuvor an der Steilküste hinter den Leuchtwänden. Madison Avenue wurde mit dem Beginn des Niederflurbetriebes letztmals Ende 2011 angefahren.


Kaum zu erkennen liegt die Haltestelle Madison Avenue direkt neben Centenary Car 647, das am Abend des 25. September 2010 auf dem Weg nach Little Bispham ist. Interessant dabei auch die Anzeige “via Bispham & Norbreck”, existierte doch nie eine andere Route zum Erreichen der Schleife in Little Bispham. Die Haltestelle besteht aus nicht mehr als einer Schwingtür im Betonzaun, einem Haltestellenschild und einer der alten weißen Tafeln mit dem Haltestellennamen, welche hier bis zum Ende der Haltestelle im Jahr 2011 bestehen blieb. Auf Höhe des Pavillons links im Hintergrund, befindet sich heute die neue Haltestelle Sandhurst Avenue, an der die Arbeiten der neuen Niederflurplattformen in vollem Gange sind.


Sandhurst Avenue

Die Haltestelle Sandhurst Avenue wurde zum Upgrade im April 2012 eröffnet und war die erste neue Haltestelle seit fast fünfzig Jahren. Die Haltestelle wurde als Ersatz zwischen den ehemaligen Bedarfshaltestellen Madison Avenue und Leyburn Avenue errichtet, welche in diesem Zuge entfielen. So konnten die zuvor kurzen Haltestellenabständen auf diesem ansonsten sehr zügig zu befahrenden Abschnitt deutlich verlängert und ein zeitraubender Halt auf dem Weg nach Fleetwood eingespart werden.


Towing Car 680 erreicht am 26. September 2015 die Haltestelle Sandhurst Avenue aus Little Bispham kommend. Es sollte schon zu Beginn des Festwochenendes die letzte Runde der Langzeitleigabe der Heaton Park Tramway bleiben, rückt das Fahrzeug doch gerade schadhaft ins Depot Rigby Road ein und hat entsprechend kein neues Ziel eingeschildert. Ein kleines Kuriosum stellt die Eindeckung der Gleise im Bereich der Haltestellen mit offenem Oberbau dar: Die technische Abnahme forderte eine Abdeckung des Schotteroberbaus im Bereich der neuen Niederflurbahnsteige. Diese erfolgte mittels Resinplatten im Bereich zwischen den Gleisen, was leicht sinnlos anmutete, da der Bereich zwischen äußerer Schiene und Bahnsteig dabei nicht abgedeckt war, wenngleich hier die größte Gefahr von Stürzen ins Gleisbett besteht. Schon wenige Monate später wurde die seltsame Lösung an allen betroffenen Haltestellen zurückgebaut und durch die hier sichtbare Lösung mit Gummiplatten im gesamten Haltestellenbereich ersetzt. Typisch britisch sind dabei die “Betreten Verboten”-Symbole im Bereich der Haltestelle. Das queren der Gleise ist selbstverständlich nur im schmalen markierten Bereich an den vorgesehenen Überwegen sicher möglich…


Flexity 004 erreicht am 27. September 2015 aus Fleetwood kommend die Haltestelle Sandhurst Avenue. Schön zu erkennen ist hier der weitere Verlauf der Küstenlinie, dem die Straßenbahn ab Little Bispham nicht mehr folgen wird, sondern stattdessen durchs Hinterland die Spitze der Landzunge in Fleetwood erreicht.


Balloon 715 hat am 16. Juli 2017 die Haltestelle Sandhurst Avenue durchfahren und strebt in flotter Fahrt weiter dem Fleetwood Tram Sunday entgegen, dessen passende Bandenwerbung der Balloon seit einigen Jahren trägt. In der kleinen Senke ist noch die Position der ehemaligen Bedarfshaltestelle Leyburn Avenue anhand des geöffneten Betonzauns mit Überweg zu erkennen, die im Zuge der neuen Haltestelle Sandhurst Avenue aufgegeben wurde.


Leyburn Avenue

Die Haltestelle Leyburn Avenue wurde erst im Jahr 1936 mit wachsender Bebauung entlang der Küstenlinie eröffnet. Spätestens seit dem Verschwinden des Haltestellenhäuschens aus dieser Zeit zwischen 2003 und 2004, war die kleine Bedarfshaltestelle völlig unscheinbar. Mit dem Ende des traditionellen Verkehrs war schließlich mit Beginn des Niederflurbetriebes auch die Haltestelle Leyburn Avenue im April 2012 verschwunden.


Am Abend des 25. September 2010 erreicht Millenium Car 709 die Haltestelle Leyburn Road, deren klassische Haltestellentafel schon bessere Tage erlebt hat. Immerhin erlaubt das neuere Haltestellenschild dahinter noch das Ablesen des Haltestellennames. Der Zugang zur Haltestelle befindet sich direkt zu Füßen des Fotografen, wo ein kleiner Asphaltweg vom Küstenfußweg durch ein Tor im Betonzaun zur Straße hinüberführt und dabei gleichzeitig den Zugang zur Haltestelle darstellt.


Bolton 66 hat soeben die ehemalige Haltestelle Leyburn Avenue im Hintergrund durchfahren. Heute deutet noch der Überweg und die Laterne in Streckenmitte auf den ehemaligen Bedarfshalt hin. Auch die Bushaltestelle befindet sich noch am ehemaligen Tramstop.


Die gleiche Szene neun Jahre zuvor am 1. August 2008 mit Millenium Car 709 als Verstärker nach Cleveleys. Die kleine Haltestelle in der Senke ist noch in Betrieb und wartet darauf, dass einige Passanten vom Küstenfußweg den schmalen Asphaltweg zur Haltestelle hinüber finden.


Norbreck

Ein Jahr nach der Eröffnung der Blackpool & Fleetwood Tramroad entstand an der Haltestelle Norbreck ein Stationsgebäude, wie es auch von den Haltestellen der Company in Cleveleys und Rosall bekannt war. Das mehrfach umgebaute Gebäude bestand bis wenige Wochen vor der Eröffnung des Niederflurbetriebes im April 2012, kann aber leider nur auf der vorherigen Aufnahme im Hintergrund auf der Seeseite der Strecke erkannt werden.
Dominiert wird die Haltestelle vom 1869 gebauten Norbreck Castle, welches über die Jahre zu einer immer größeren Location mit 480 Betten, 600 Restaurantplätzen, 250 Parkplätzen, einem Golfplatz, fünf Tennisplätzen und diversen Veranstaltungsräumen anwuchs. Der gigantische Bau wurde auch überregional durch Konzerte und die Quarantäne von fünfzehn aus Hong Kong zurückgekehrten Kindern während des SARS-Ausbruch im Jahr 2003 bekannt.


Blick von der Station Norbreck Richtung Süden die Queen’s Promenade entlang mit Millenium Car 724 am 1. August 2008. In der Senke liegt die Haltestelle Leyburn Avenue und auf der Kuppe dahinter entstand ab 2010 die heutige Haltestelle Sandhurst Avenue.


Und der Blick in die Gegenrichtung aus Süden kommend. Auf der linken Seite unmittelbar vor dem Überweg befand sich noch bis 2012 das Stationsgebäude der Blackpool & Fleetwood Tramroad, welches das Upgrade nicht überlebte. Hinter dem Überweg entstanden die neuen Niederflurplattformen mit modernen gläsernen Wartehäuschen. Das gigantische Norbreck Castle dominiert die Szene mit Bolton 66 am Nachmittag des 16. Juli 2017.


Auf Höhe der Niederflurbahnsteige befand sich zuvor der southbound stop Norbreck, samt Wartehäuschen auf den Fußweg gezwängt. Im Rücken des Fotografen befindet sich der alte northbound stop mit dem Stationsgebäude.


Auf der Aufnahme von Flexity 007 am 16. Juli 2017 werden die gewaltigen Ausmaße des Norbreck Castle noch deutlicher. So weit abseits der Touristenströme der Golden Mile, zieht das Hotel besonders durch Großveranstaltungen wie Konzerte, Konferenzen und Parteitage große Besuchermengen an.


Hinter der Station Norbreck geht es weiter schnurgeradeaus Richtung Little Bispham. Der Blick aus Balloon 712 hinab auf Balloon 700 zeigt am 1. August 2008 auch das im Januar desselben Jahres havarierte RoRo-Schiff Riverdance. Das Schiff war am 31. Januar 2008 von Warrenpoint in Nordirland nach Heysham unterwegs, als die Rollbewegungen bei starkem Seegang außer Kontrolle gerieten und das Schiff letztlich manövrierunfähig am Strand von Cleveleys auf Grund lief. Auch Versuche, das Schiff bei Flut wieder freizufahren scheiterten. Das Schiff drehte sich parallel zu Wellengang und Küstenlinie, kippte um 30° und versank mehr und mehr im Sand. Eine Bergung war nicht mehr möglich, sodass das Schiff schließlich bis Oktober 2008 während der Niedrigwasserphasen an Ort und Stelle abgebrochen wurde und für einen regelrechten Katastrophentourismus im Norden Blackpool’s sorgte.


Norbreck – Little Bispham

Der recht unspektakuläre Streckenabschnitt von Norbreck bis Little Bispham dürfte in diesem Portrait wohl mit Abstand am Dünnsten bebildert sein. Weder an den ehemaligen Bedarfshalten Norbreck North und Norkeed Road, noch an der bis 2016 neu eingerichtete Niederflurhaltestelle Norbreck North entstanden bislang Aufnahmen. Wesentliches ändert sich in diesem Bereich allerdings weder an der Strecke, noch am Umfeld. Die alten Haltestellen entsprachen nahezu vollständig den übrigen Bedarfshalten in diesem Bereich und auch die neue Niederflurhaltestelle entstand nach dem gleichen Muster, wie jene bis 2012 neugebauten Haltestellen. So müssen an dieser Stelle die Blicke die lange gerade entlang von den Haltestellen Norbreck und Little Bispham genügen.


Balloon 715 verlässt am 16. Juli 2017 die Station Norbreck Richtung Fleetwood. Auf Höhe des zweiten Pavillons entstand bis Anfang 2016 die neue Haltestelle Norbreck North, nachdem der dortige Bedarfshalt mit Eröffnung des Niederflurbetriebes zunächst ersatzlos entfallen war.


Flexity 009 passiert am 24. September 2017 die neue Haltestelle Norbreck North Richtung Starr Gate.


Jubilee Car 761 hat am 1. August 2008 die lange Gerade mit den damaligen Bedarfshalten Norbreck North und Norkeed Road hinter sich gelassen und erreicht die Station Little Bispham.


Little Bispham

Little Bispham kommt seine betriebliche Bedeutung erst seit der Übernahme der Blackpool & Fleetwood Tramroad durch die Blackpool Corporation Tramway zu. 1935 errichtete die Corporation das noch heute unmittelbar an den neuen Niederflurplattformen stehende Stationsgebäude, wiedermal nach Plänen und im Stil des städtischen Architekten J.C. Robinson. 1938 wurde schließlich die noch heute betriebene Wendeschleife errichtet, welche Little Bispham seither eine besondere betriebliche Bedeutung zukommen lässt. Zum einen wird die Schleife während der Illumination zum Wenden der im Betrieb als Einrichtungsfahrzeuge eingesetzten Illumination Cars benötigt, zum Anderen bestand hier eine von nur vier Möglichkeiten zum Wenden der ursprünglich nur mit Fahrerständen im Motor Car ausgestatteten Twin-Sets in den 60er Jahren. Auch nach dem Umbau eines Führerstandes in die Trailer, blieb die Schleife Little Bispham ein beliebtes Ziel der fassungsstarken Twin-Sets. Von 1977 bis 1986 wurden zudem zur Hauptsaison mit den “one man operated” Omo’s und Centenary’s feste Verstärkerkurse zwischen den Schleifen Pleasure Beach und Little Bispham gefahren, sodass der Arbeitsaufwand für die “Ein-Mann-Besatzungen” beim Wenden reduziert werden konnte.

Heute ist die Schleife Little Bispham nach wie vor Ziel der festen Route der abendlichen Illumination Tour, wird aber auch immer wieder von Kursen der Heritage Tour angefahren. Zur Hauptsaison können hier auch nachmittägliche und abendliche Verstärkerfahrten mit Flexity’s und B-Fleet-Balloons angetroffen werden.


Die Station Little Bispham am 1. August 2008 mit Jubilee Car 761 als Taktverstärker nach Cleveleys. Das 1935 errichtete Stationsgebäude blieb auch nach dem Bau der neuen Niederflurplattformen erhalten.


Little Bispham diente als Versuchsträger für erste Bahnsteige entlang der Strecke. Mit den fast niederflurigen Mitteleinstiegen der alten Streamliner-Flotte, ein Durchaus sinnvolles Vorhaben, musste doch so lediglich eine Stufe ins Wageninnere überwunden werden. Weitere Anwendung fanden derartige Plattformen dennoch bis zum Bau der vollwertigen Niederflurbahnsteige bis 2012 nicht und es musste an der gesamten Strecke weiterhin von Straßenniveu zugestiegen werden. Die neuen Niederflurplattformen entstanden später an identischer Stelle wie die Pilotbahnsteige, sodass auch das alte Stationsgebäude weiterhin vollständig in den Bahnsteig integriert ist. Am 1. August 2008 erreicht der erst 2005 umfassend modernisierte Balloon 713 die Station Little Bispham ebenfalls als Taktverstärker zwischen Cleveleys und Pleasure Beach.


Hinter der Station befindet sich Richtung Fleetwood seit 1938 die Wendeschleife. Heute wird die Schleife gern vom Heritage Service genutzt, besonders bei Fahrzeugen mit Trolleystange erspart die Schleifenfahrt das aufwendige Wechseln der Fahrtrichtung. Am 26. September 2015 wendet Boat Car 227 (602) durch die Schleife und fährt zurück zum Pleasure Beach.


Schon zehn Minuten später folgt an diesem traditionellen Jubiläumswochenende Ende September der nächste Kurs des Heritage Service mit Twin Set 675+685. Erst früher im Jahr 2015 war das Twin-Set überholt worden und erhielt die Lackierung aus der Zeit nach dem Umbau zum fest gekuppelten Set mit zwei Fahrerständen der späten 60er Jahre.


Im Jahr 2008 wurde die Schleife Little Bispham saniert und erhielt die heutige feste Fahrbahn, nachdem die Schleife zuvor fast 70 Jahre lang aus offenem Schotteroberbau bestand. Boat Car 227 (602) hat seine Schleifenfahrt am 26. September 2015 beendet und biegt zur Rückfahrt auf das Streckengleis ein. 


Am 1. August 2008 ist die Schleife frisch saniert, wird allerdings erst einige Tage später wieder in Betrieb genommen. Der Abzweig von und nach Fleedwood, welcher zuvor im Schotterbett im Vordergrund lag, entfiel im Zuge der Sanierung. Balloon 701 passiert die Schleife auf dem Weg nach Fleetwood.


Erneut Boat Car 227 (602) am 15. September 2015. Vor der Sanierung bestand im Hintergrund die Möglichkeit, in Richtung Fleetwood aus der Schleife auszufahren, was betrieblich allerdings kaum erforderlich war. Die Laterne zwischen den Streckengleisen im Hintergrund verrät noch den alten Standort des Bedarfshalt Melton Place. Über diesen und Anchorsholme Lane geht es dann im nächsten Teil weiter nach Cleveleys.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.